CLUB INTER­NATIONAL 
  BEGEGNUNG MIT MENSCHEN, KULTUREN UND VISIONEN 

Lage



Die Meyersche Villa steht in­mitten des be­liebten, gut­­bürger­­lichen Leipziger Bach­viertels. Das nach dem be­r­ühmten Kom­ponisten Johann Sebastian Bach be­nannte Viertel ist eine gründer­­zeitlich ge­prägte Wohn­­gegend in der äußeren West­­vor­­stadt von Leipzig. Das Viertel ist auf drei Seiten von groß­­zügigen Park­anlagen ein­gefasst sowie am west­­lichen Ab­­schluss vom Flut­bett der Weißen Elster. Die Meyersche Villa wurde direkt am Flut­­becken er­richtet und bietet heute häufig Aus­blick auf das Training der Leipziger Wasser­sportler.

Aufgrund seiner bau­kulturellen Be­deutung genießt das Viertel be­sonderen denk­­­mal­­pflegerischen Schutz. Wichtige Leipziger Ver­treter des Histo­rismus wie Max Pommer, Oscar Mothes und Arwed Roß­­bach er­richteten hier bemerkens­werte Villen, vor allem im westlichen Bereich.

In unmittel­barer Nähe der Meyerschen Villa be­findet sich die welt­­berühmte Thomas­schule zu Leipzig. Die Schule ist eine der leistungs­­stärksten und traditions­­reichsten Bildungs­ein­­richtungen Mittel­deutschlands.